Sie befinden sich hier: Über uns / Newsarchiv
Freitag, 28.07.2017

Neues QM-Siegel mit DSTT und UTT

FMI-Dienstleister wollen sich mit Qualitätsoffensive abheben

Qualitätsmanagement als strategische Offensive: FMI-Mitglieder beim jüngsten Arbeitstreffen in Fulda.

Kunden von Scan- und Archivierungsdienstleistern sollen sich zukünftig auf ein Mindestqualitätsniveau verlassen können.

Hierfür hat der Fachverband für multimediale Informationsverarbeitung e.V. (FMI) auf seinem jüngsten Treffen in Fulda die Basis gelegt. Vorstandsmitglied Werner Schleking (MIK-Center, Berlin) und Lothar Walther (Ulshöfer IT, Rosbach) haben mit ihren Ausarbeitungen die Grundlage für eine Qualitätsoffensive geschaffen. Beim Scannen und Mikroverfilmen von Dokumenten, Beleg- und Archivgut soll zukünftig ein verlässlicher Branchenstandard gelten.

In der FMI-Qualitätsmanagement-Anweisung werden Mindestanforderungen beschrieben, z.B. Kontrolltools, Datensicherung, Zugriffsregelungen, Prüfroutinen, eine nachvollziehbare Leistungskalkulation. Im Mittelpunkt des QM-Siegels steht die Verpflichtung, mit Hilfe von vorgegebenen Testvorlagen Technik und Software auf einem identischen Niveau zu halten. Hierfür hat der FMI mit anderen Partnern das DSTT (Document Scanner Test-Target) für Dokumentenscanner geschaffen. Für Aufsichtsscanner der Formate DIN A3 bis DIN A0 soll der Einsatz des UTT (Universal-Test-Target) vorgeschrieben werden. Auch für die Einlagerung datenschutzsensibler Akten gibt es entsprechend angepasste Regeln. „Hiermit will der Branchenverband ein klares Zeichen setzen. Ziel ist es auch, den bislang nicht einheitlichen Vorstellungen zu den Themen Scannen und Akteneinlagerung, eine Basis zu geben. Hierauf können z.B. Complianceprüfungen aufgebaut werden,“ so FMI-Geschäftsführer Rechtsanwalt Achim Carius.

FMI-Vorsitzender Günter Wittlinger (Kodak GmbH) wies in der Veranstaltung auf die nächste Jahrestagung hin, die zeitgleich mit dem befreundeten Verband WKM vom 3. bis 6. Oktober 2013 in Leipzig, Westin-Hotel, stattfinden wird. Als neues Mitglied im Verband begrüßte Wittlinger die Firma LuraTech Europe GmbH (www.luratech.com), die auf dem Treffen durch Vertriebsleiter Helmut Schünemann vertreten war. Das nächste FMI-Treffen findet am 20. und 21. Februar 2013 in der Luratech-Zentrale in Remscheid statt.

Montag, 03.12.2012 08:59 08:59 Alter: 5 Years