Sie befinden sich hier: Über uns / Newsarchiv
Freitag, 28.07.2017

Frankenraster expandiert ohne Ende

Eine wahre Erfolgsstory legt in diesen Monaten der Unternehmer Hans-Joachim Meinert (37) hin. Er und sein Mitgesellschafter Erwin Karg (45) bauen mächtig aus und an. Die Erweiterung der Betriebsgebäude führt zur Verdreifachung der Produktions- und Büroräume und zur Verzehnfachung der Lagerungsmöglichkeiten auf eine Kapazität von insgesamt einer Millionen Ordner imersten Bauabschnitt. 2011 erreichte das bayerische Unternehmen einen Rekordumsatz, der 2012 wieder getoppt werden wird.

Jungunternehmer Hans-Joachim Meinert, Geschäftsführer der Franken Raster GmbH

Frankenraster zählt zu den wirklich großen Dienstleister in der Scan- und Archivierungsbranche. Die neuen Lagerflächen, die jetzt bereits bezugsfertig sind, bieten insgesamt Platz für bis zu 250 Kilometer Akten und entsprechen höchsten Sicherheitsanforderungen.

Expansion nach Österreich
Meinert und Kark sind nun auch im Nachbarland Österreich vertreten. Mit der Gründung der »Frankenraster Austria GmbH« mit weiteren Produktions- und Vertriebsstandorten in Wien und Linz wird das Unternehmen nun auch international. »Der österreichische Markt bietet ein hohes Potential für unsere Dienstleistungen. Und durch die geographische Nähe von Bayern aus ist eine Ausweitung nach Österreich für uns optimal«, so der kaufmännische Geschäftsführer Hans-Joachim Meinert. Auch die Vertriebspower wurde verstärkt und der Mitarbeiter Gernot Wohlfahrt (38) kürzlich zum neuen Vertriebsleiter für die angrenzende D-A-CH-Region berufen.

2012: Bereits 15% Umsatzzuwachs
Das Jahr 2011 war das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr des Scan- und Aktenlagerprofis Frankenraster. Das Unternehmen, das mittlerweile seit über 16 Jahren erfolgreich am Markt besteht, konnte sein  Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent steigern. »Wir sind stolz auf dieses gute Ergebnis. Es zeigt, dass immer mehr Unternehmen effizient arbeiten und sich von überflüssigem Papier lösen möchten. Eine Auslagerung von Akten und Dokumenten in unsere Lagerhallen bedeutet für die Firmen Kostensenkung, Risikominimierung und Platzersparnis – und trotzdem kann zügig auf relevante Daten zugegriffen werden«, so Meinert. Auch für das laufende Jahr sieht Meinert gute Chancen für einen neuen Rekordumsatz: »In den ersten Monaten des Jahres haben wir die Vorjahreszahlen schon um  ca. 15% übertroffen«. Aufgrund der guten Unternehmenszahlen wird die Firma im laufenden Geschäftsjahr knapp zwei Millionen Euro in Infrastruktur, Personal und Technik investieren.

Neben seiner erfolgreichen Markteroberung bleibt Hans-Joachim Meinert immer noch genügend Zeit zur Teilnahme an Veranstaltungen seines Branchenverbandes FMI. Dort tauscht er sich mit Kollegen aus und entwickelt gemeinsame Projekte.

Montag, 03.09.2012 12:36 12:36 Alter: 5 Years