Sie befinden sich hier: Leistungen / Scannen
Dienstag, 26.09.2017
Aufsichtscanner / Buchscanner
Durchlaufscanner
Filmscanner

Scannertechnologien zur digitalen Informationsspeicherung

Die digitale Informationsspeicherung ist heutzutage ein Standard der in den meisten Büros Einzug gehalten hat. Dabei macht die digitale Speicherung papierbezogener Informationen den Einsatz von Scannertechnologie mittels sogenannter Dokumentenscanner notwendig. Diese Systeme bieten die Möglichkeit, Dokumente in unterschiedlichster Qualität, Formatierung und Beschaffenheit mit einem hohen Grad an Automatisierung zu digitalisieren und so einem Informationsspeichersystem hinzuzufügen.

Zum Einsatz kommen dabei je nach Belegformat Aufsichtscanner oder Durchlaufscanner. Aufsichtscanner werden genutzt für die Verarbeitung von Formaten größer als DIN A3 oder gebundenen Schriftstücken (Buchscanner). Die Masse der Belege wird mit Durchlauf- oder Einzugsscannern verarbeitet. Diese Systeme sind in der Regel mit einem automatischen Belegeinzug ausgestattet um große Mengen schnell und sicher zu verarbeiten. Unterstützt wird die Verarbeitung dabei mit Ultraschalltechnologie um Doppeleinzüge zu vermeiden.

Bei den Durchlaufscannern unterscheidet man Systeme verschiedener Leistungs-klassen, vom Arbeitsplatzscanner über den Abteilungsscanner bis hin zum Hochleistungsproduktionssystem. Die wesentlichen Unterschiede ergeben sich dabei aus der Verarbeitungsgeschwindigkeit, der Art der Belegführung sowie der Ausstattung. Ausgereifte Transportsysteme mit unterschiedlichsten Verfahren sorgen für einen schonenden und sicheren Belegtransport.

Fast alle Systeme sind mittlerweile in der Lage in einem Arbeitsgang wahlweise bitonale schwarz-weiß Images, Graustufen- oder Farbimages zu erzeugen. Man bezeichnet diese als Multistream-Systeme. Eine Duplexausstattung mit zwei CCD Kamerasystemen für das gleichzeitige Scannen von Vorder- und Rückseite in einem Arbeitsgang ist Standard. Die optische Auflösung der Systeme liegt in der Regel bei 300 bis 600 dpi wobei für normales Schriftgut eine Auflösung von 200 dpi gebräuchlich ist.

Neben Papierdokumenten können auch auf Mikrofilm gespeicherte Dokumente mit entsprechenden Filmscannern schnell und automatisiert digitalisiert werden. Hierbei gibt es Lösungen für alle gebräuchlichen Filmformate. Neben Universalscannern mit wechselbaren Filmbühnen kommen spezielle Produktionssysteme zum Einsatz die jeweils auf ein Filmformat ausgerichtet sind. Auch hierbei ist bei Bedarf ein hoher Automatisierungsgrad möglich.

Alle aufgeführten Scanner sind in der Regel mit gängigen Schnittstellen in Kombination mit standardisierten Treibern (TWAIN und ISIS) ausgerüstet und können so problemlos in vorhandene DV Landschaften integriert werden.

Zum Einsatz kommen die beschriebenen Systeme in nahezu allen Branchen und für alle Anwendungen. Sehr häufig werden sie in spezialisierten Dienstleistungsbetrieben genutzt. Gerade wenn es darum geht große Belegmengen zu digitalisieren bieten diese Unternehmen das notwendige Know How und die Erfahrung auf den entsprechenden Produktionssystemen an.